Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und Gemeinde Kalletal unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

5. Juli 2017. Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) baut ihr Kooperationsnetzwerk aus: Die Gemeinde Kalletal und das Institut für Mittelstand (IfM) sowie das Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) werden zukünftig ein Informations- und Schulungsort am Standort in Hohenhausen für Nordlippe betreiben. Das haben alle Beteiligten mit der Unterschrift einer Kooperationsvereinbarung beschlossen.

„Für uns als Gemeinde Kalletal, aber auch als Region Nordlippe, ist es ein immenser Zugewinn. Ich freue mich sehr, dass die Kooperation mit der FHM zustande gekommen ist und dass wir unseren Bürgerinnen und Bürger über Weiterbildungsangebote der FHM direkt vor Ort informieren können. Gerade in unserem ländlichen Raum tragen diese Angebote zu mehr Lebensqualität bei“, sagt Bürgermeister Mario Hecker.

In der Gemeinde Kalletal leben rund 14.000 Einwohner, im gesamten Raum Nordlippe sind es mit den Gemeinden Dörentrup, Extertal und der Stadt Barntrup etwa 42.000 (Gesamtfläche: 315 Quadratkilometer). Damit zählt die Region zu den ländlich geprägten Gebieten. Doch sowohl das Kalletal als auch die Region Nordlippe bieten eine sehr gute Basis an kleinen und mittelständischen Unternehmen, welche in naher Zukunft neue Weiterbildungsangebote benötigen. Insbesondere in der Digitalisierung oder im Personalmanagement wird es zunehmend wichtiger, das Fachkräfte und Mitarbeiter immer auf dem Laufenden bleiben.  Diese Angebote bietet die FHM an.

„Ziel unserer Zusammenarbeit ist es, für die Region Nordlippe die Weiterbildung zu unterstützen und zu fördern. Mit einem Informations- und Schulungsort können wir Interessierten unser vielfältiges Angebot noch besser vertraut machen“, erklärt Prof. Dr. Tim Brüggemann, Leiter des IWKs. Friedel Heuwinkel, Leiter des IfM und Landrat a.D. ergänzt: „Mit unseren Angeboten möchten wir natürlich den Mittelstand unterstützen und fördern. Daher werden wir in einem nächsten Schritt auf die Betriebe zugehen. Wir möchten den Ideenaustausch anregen und die Bedarfe der Unternehmen ermitteln. Daraus könnten sich bestenfalls auch neue, passgenaue Weiterbildungsangebote für die Firmen vor Ort ergeben.“

Die Kooperation beinhaltet in erster Linie eine Erstinformation der FHM im Kalletaler Rathaus. Über eine geschulte Mitarbeiterin können Vorabinformationen der Weiterbildungs- und Studienangebote der Institution an Interessierte weitergegeben werden. Dazu kommt ein breites Flyer-Repertoire, das den Informationsstand abrundet. Zusätzlich werden gemeinsame Veranstaltungen mit den ansässigen Betrieben geplant. In einem späteren Schritt könnten, bei entsprechender Bewerberzahl, auch Weiterbildungen vor Ort durchgeführt werden.

Setzen sich gemeinsam für mehr Weiterbildung im Kalletal ein (von links): Landrat a.D. Friedel Heuwinkel (IfM), Anja Mayer (Ansprechpartnerin für Interessierte vor Ort), Prof. Dr. Tim Brüggemann (IWK) sowie Bürgermeister Mario Hecker bei der Unterschrift der Kooperationsvereinbarung.