Hamburg meets Asien: FHM-Kollegiaten auf Wochenendtrip in der Hansestadt

Typisch Hamburch: eine Hafenmetropole mit charakteristischen Wahrzeichen, nordischen Essensspezialitäten und regnerischem „Schietwetter“ - so haben die asiatischen Kollegiaten am vergangenen Wochenende Hamburg kennengelernt. Gleich zu Beginn des 3-tägigen bundgeplanten Aufenthalts besuchte die Gruppe – bestehend aus 20 PSP-Teilnehmern, der DaF-Lehrerin Tanja Homenko und der organisatorischen Standortleiterin Anika Sander – die Handelskammer. Neben einem Vortrag über die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und den asiatischen Ländern, gab es noch einen Rundgang mit interessanten Informationen zur Entstehungsgeschichte der Handelskammer. Am Samstag und Sonntag standen dann der Besuch wahrer Hamburger „Must-Sees“ an: Die Besichtigung des Hafens inklusive des Frachtschiffes Cap San Diego, ein Besuch bei der neugebauten Elbphilharmonie sowie ein Gang über die Reeperbahn. Auch kulinarisch konnten sich die Kollegiaten ausprobieren. In einem der ältesten Restaurants Hamburgs, dem Hamboger Veermaster, bestellte sich ein Kollegiat sogar die typisch nordische Spezialität „Labskaus“. Die Tour endete am Sonntag mit einer Führung durch die Speicherstadt. Bei einer anschließenden Tasse Kaffee und einem leckeren Stück Kuchen in einer Kaffeerösterei ließ die Reisegruppe das Wochenende Revue passieren. Das Fazit lautete: Trotz regnerischem Wetter, herrschte eine tolle Atmosphäre!