FHM Hannover feiert Immatrikulation von 24 internationalen Studierenden aus China und Vietnam

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Hannover wird immer internationaler: Heute wurden am Campus 24 asiatische Studierende aus China und Vietnam feierlich immatrikuliert. Die neuen internationalen Studierenden werden zunächst für ein Jahr am Pre-Studies Program (PSP) der FHM Hannover teilnehmen, um ihre Hochschulzugangsberechtigung in Deutschland zu erhalten.

Nach der einführenden Begrüßung durch den Standortleiter Prof. Dr. Jens Große, hieß auch der Leiter des Pre-Studies Program (PSP) an der FHM Hannover, Prof. Dr. Gerald Wogatzki, die neuen Studierenden herzlich willkommen: „Die Fachhochschule des Mittelstands ist immer mit Freude dabei jungen Menschen weltweit die Möglichkeit zur Bildung zu geben. Das machen wir durch das Pre-Studies Program möglich.“

Die jungen Studierenden aus China und Vietnam wurden ebenfalls von Dr. Heinz-Dieter Goedeke, Vorstandsvorsitzender des Chinesischen Zentrums, Hannover e.V., empfangen: „Wer zu neuen Ufern will, braucht feste Brücken.“

Das studienvorbereitende Programm richtet sich an Studienbewerber mit ausländischen Vorbildungsnachweisen, die nicht über einen unmittelbaren Hochschulzugang in Deutschland verfügen. Es bereitet die Studienbewerber so vor, dass sie bei Aufnahme eines Studiums in Deutschland die erforderliche Sprachfertigkeit erlangt haben. Zudem wird der Wissensstand sowie die wissenschaftliche Methodenkompetenz mit Bezug auf den jeweiligen Studienschwerpunkt entwickelt. Somit weisen Absolventen des PSP-International-Programms vergleichbare Qualifikationen und Kompetenzen mit deutschen Studienanfängern auf. Durch das erfolgreiche Bestehen der Feststellungsprüfung erhalten die Teilnehmer des Pre-Studies Program die Hochschulzugangsberechtigung zur Aufnahme eines Studiums in Deutschland.