Forschung wird erlebbar

Wie Ergebnisse wissenschaftlichen Arbeitens in der Praxis aussehen können, durften  Studierende des Bachelor-Studiengangs „Soziale Arbeit & Management“ am vergangenen Montag in Düsseldorf erfahren: Dort wurden  die Resultate einer Studie vorgestellt, welche die Wirkungen internationaler Jugendarbeit auf den beruflichen Werdegang von Schülerinnen und Schülern untersuchte.
Die Studie ermittelte, wie internationale Jugendarbeit Mobilität, Entscheidungsfreude und Motivation in der beruflichen Entwicklung sowie das Interesse an Angeboten und Einsätzen im Ausland beeinflussen kann. Für die Studierenden hatte der Besuch daher neben dem methodischen auch einen fachlichen Lerneffekt.

In erster Linie aber konnten die im Modul „Wissenschaftliches Arbeiten“ vermittelten Ansprüche und Vorgehensweisen der Forschung an einem Beispiel nachvollziehbar und Anwendungsmöglichkeiten für die Gruppe deutlich werden. Gemeinsam mit Vertretern von Organisationen und anderen Hochschulen nutzten die Studierenden die Möglichkeit, mit den Forscherinnen und Forschern Ergebnisse und Rahmenbedingungen der Studie zu diskutieren.
Das Projekt wurde finanziert von der Stiftung Deutsche Jugendmarke und dem Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend.